30 Jahre Bildungswerk Niedersachsen

Das Bildungswerk Deutscher Hausfrauen-Bund Landesverband Niedersachsen e. V. im DHB Netzwerk Haushalt, mit Sitz in Hannover, feierte am 29.07.2015 im altehrwürdigen „Neuen Rathaus“ in Hannover sein 30-jähriges Bestehen.

Eingeladen hatte der Vorstand des Bildungswerks mit seiner Vorsitzenden Marion Kramer, die zahlreiche Gäste in ihrer Begrüßungsansprache vorstellte.

Zunächst wurde ein Brief der Gründerin Ruth Bock von der stellvertretenden Vorsitzende Siegrid Niebuhr vorgelesen. Frau Bock erinnert sich noch heute an die Aufregung und das Herzklopfen bei Gesprächen mit der damaligen Landesregierung, vertreten durch Finanzminister Ritz und Sozialminister Schnipkoweit.

Zu den Gästen zählten, neben Mitgliedern, Vorstand des Landesverbandes Niedersachsen, Dozenten und Teilnehmenden der aktuellen Lehrgänge, auch der Bürgermeister und Ratsherr von Hannover, Thomas Hermann, der in seinen Grußworten u. a. auf die wechselnden Anforderungen im Berufsleben von Frauen im Wandel der Jahre einging.

Weitere Gastredner waren die DHB-Präsidentin des Bundesverbandes,  Angelika Grözinger, die sehr bewegend von Emotionen und Visionen sprach, als sie an die Gründung des Deutschen Hausfrauen-Bundes vor 100 Jahren erinnerte. Ursprungsgedanke war damals die Bildung von Haus- und Dienstmädchen zu verbessern.

 Dr. Gabriele Staidl-Zimmermann von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen ging auf die sich veränderten Prüfungsanforderungen im Berufsbild Hauswirtschaft und Meisterin der Hauswirtschaft ein. Sie betitelt die Hauswirtschaft als ein breit gefächertes Berufsfeld, das viele interessante Möglichkeiten bietet.

Grundsätzlich müssen die Kompetenzen aller im Bereich Hauswirtschaft geschult und geschärft werden, gerade auch was den Unterricht an den Schulen angehe, so Frau Doris Isernhagen, Mitglied des Bildungswerks und Beauftragte des DHB für den Berufsbildungsausschuss. Hier geht es u. a. um die Forderung Hauswirtschaft und Abitur als duale Ausbildung anzubieten.

Außerdem gab die langjährige ehemalige Vorsitzende des Bildungswerks, Frau Regina Reese, in einer bewegenden Rede einen historischen Überblick über die Tätigkeiten des Bildungswerks. Sie berichtete lebhaft über die zahlreichen Aktivitäten in ihrer Amtszeit. Dies wurde nochmal ausdrücklich mit großem Applaus gewürdigt.

Mit wertschätzendem Blick in die Vergangenheit und einem optimistischen Ausblick in die Zukunft  wurde auf das Bildungswerk angestoßen und nun begann der unterhaltsame Teil der Veranstaltung.  Zwei Damen vom Salzmuseum aus Lüneburg, die allerlei Accessoires und Anekdoten dabei hatten, sorgten für eine lockere Atmosphäre und für anregende Gespräche im Publikum.

Nach einem festlichen Büfett, vielen Blumen und Gesprächen war man sich einig, dass sich die ehrenamtliche Arbeit im Bildungswerk in den vergangenen 30 Jahren gelohnt hat.

Herzlichen Dank an das Referat für Frauen und Gleichstellung in Hannover, das sich an den Kosten für die Veranstaltung beteiligt hat. Ebenso an die Kreissparkasse Verden sowie an die Gründerin, Ruth Bock.

 

Das Bildungswerk hat den Qualitätsentwicklungprozess nach LQWK mit externer Prüfung erfolgreich abgeschlossen!

Wir sind berechtigt, das Logo für LQW Kompakt zu führen.

Das Testat gilt vom 01.10.2014 bis zum 30.09.2018.


Eine Förderung durch das Meister-Bafög der n-Bank ist dadurch möglich!

 

 

 

 

 

 

 

© Bildungswerk DHB Landesverband Niedersachsen e.V. 2012